• Das Angebot dieser Website richtet sich ausschließlich an Firmen, Gewerbetreibende, Öffentliche Auftraggeber, Freiberufler und Wiederverkäufer - NICHT an Privatpersonen!  
  • Das Angebot dieser Website richtet sich ausschließlich an Firmen, Gewerbetreibende, Öffentliche Auftraggeber, Freiberufler und Wiederverkäufer - NICHT an Privatpersonen!  
Top-Artikel
Unsere Bestseller
Der IP-Schutzgrad (oder manchmal auch IP-Schutzart genannt) definiert, welche Art und Größe von Material und Gegenständen in ein Gehäuse bauartbedingt eindringen können. Einfach gesagt bezeichnet die erste Zahl die Größe von festen Teilchen und die zweite Zahl den Auftreffwinkel und Druck von Wasser, die jeweils auf den Schrank aufschlagen. Hier ein paar Beispiele und Einsatzgebiete:

IP00: Offene Rahmen (ohne Anbauteile wie Türen oder Seitenwände) für den Einsatz in klimatisierten Räumen/Rechenzentren oder Labors
IP20/IP30: Schränke und Gehäuse mit perforierten Türen für den Einsatz in klimatisierten Räumen und Rechenzentren. Gegenüber offenen Rahmen bieten sie einen Zugriffsschutz.
IP50-IP55: Schränke für staubige und verschmutzte Umgebung, wie Lagerhallen bis hin zu Industrie und Gewerbe, wo auf Spritzwasser, zum Beispiel bei Reinigungsarbeiten zu achten ist.
IP56-IP68: Schränke für offene Freiluftaufstellung (Outdoor-Netzwerkschränke) bis zur Aussenanbringung an Schiffen.